von Joachim Müller

Frühling im Kleinwalsertal

Während auf den Bergen noch Schnee liegt und Wintersportler die Sonne auf den Pisten genießen, hält im Tal bereits der Frühling Einzug und lässt die Natur aus ihrem Winterschlaf erwachen. Derzeit sprießt, blüht und duftet es im Tal allerorts, was auch bei uns Menschen für neue Energie und Tatendrang sorgt.

Kleinwalsertal,

Frühling im Kleinwalsertal - Wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht

Der Frühling im Kleinwalsertal hat etwas Magisches. Man spürt förmlich, wie Pflanzen und Tiere nur darauf gewartet haben, dass die Sonne sie wachküsst und sie voller Energie in den Sommer starten können. Nach Monaten der Kälte und des Verzichts beginnt für Tiere und Pflanzen nun die Zeit des Überflusses.

Bei uns Menschen regt der Frühling mit seinen Düften, fröhlichem Vogel-Gezwitscher und der Farbenpracht alle Sinne an. Die Luft ist frisch und rein. Wir spüren, wie uns die Natur anzieht und wir einfach hinaus ins Grüne müssen, spüren neue Kraft, neue Ideen entstehen wie von Zauberhand und auch unser Hormonhaushalt gerät nun ordentlich in Wallung. All diese Dinge sind ein untrügerisches Zeichen dafür, dass wir Menschen viel enger mit der Natur verwoben und durch sie getaktet sind, als wir glauben oder wahrhaben wollen. Diese Erkenntnis tut gut, denn sie zeigt, dass wir auch in Zeiten völliger Technisierung, Automatisierung und vermeintlicher Entkoppelung von der Natur nach wie vor ein Teil des Ganzen sind.

Frühling im Tal – Winter auf den Bergen

Nachdem der Schnee im Tal nun weitgehend geschmolzen ist und die ersten Frühlingsboten ihre Köpfe aus der Erde strecken, ist nun die perfekte Zeit für stimmungsvolle Wanderungen oder Spaziergänge, bei denen man die frühlingshafte Natur intensiv auf sich wirken lassen und in vollen Zügen genießen kann. Besonders empfehlenswert sind jetzt im April die Bachläufe der Seitentäler, durch die sich das Schmelzwasser seinen Weg in Richtung Breitach bahnt. Zu dieser Jahreszeit ist das Schwarzwassertal mit dem Schwarzwasserbach besonders imposant. Hier verläuft ein Wanderweg direkt am Bach entlang und vorbei an den Kessellöchern und eindrucksvollen Wasserfällen. Hier kann man die Wucht der Natur hautnah erleben.

Hier finden Sie Wanderkarten, Wandertipps und vieles mehr rund um das Thema Wandern.

Auf den Bergen hingegen lässt der Winter den Frühling nur langsam gewähren. Hier liegt aktuell noch genügend Schnee für grenzenloses Skivergnügen und dank der wärmenden, kraftvollen Frühlingssonne kommen Genuss-Skifahrer und Sonnenanbeter derzeit voll auf ihre Kosten. Die besten Bedingungen herrschen aktuell am Ifen, am Nebelhorn sowie im Gebiet Kanzelwand/Fellhorn.

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell geöffneten Pisten und Bergbahnen.

Rund um das Oswalda Hus ist der Frühling schon allgegenwärtig. Krokusse, Maiglöckchen, Osterglocken und auch Bärlauch sprießen auf dem gesamten Grundstück und sorgen für echte Frühlingsgefühle und den typischen Frühlingsduft. Auch der Natur-Lebens-Park am Oswalda Hus ist bereits schneefrei. Der 45.000 m2 große Park steht unseren Gästen schon bald wieder zur Verfügung und hilft ihnen dabei, zu sich selbst und zu ihrem eigenen Biorhythmus zu finden.

Sollten Sie Fragen zu einzelnen Themen dieses Beitrags haben, rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email. Als outdoorbegeisterte Familie sind wir selbst viel draußen in der Natur unterwegs und geben Ihnen auch gerne ein paar „Geheimtipps“ an die Hand.

Ihr Joachim Müller

Zurück